DAT (Digital Audio Tape)

Bei Audiophilen wird ein Basisformat benutzt.

Wir stellen Ihre verlorene Daten wieder her. Helpline +41 840 440 840

Covid-19 :
Unser Unternehmen bleibt aktiv. Jedoch ist es nicht mehr möglich, unser Labor physisch zu besuchen. Der Zugang ist auf ein striktes Minimum beschränkt. Die Übermittlung der Medien erfolgt daher nur per Post.

DAT (Digital Audio Tape)

Das DAT (Digital Audio Tape) ist ursprünglich ein digitales Kassetten-Format für Audio-Dateien. Als es Ende der 1980er Jahre von Sony entworfen wird, sollte es die herkömmlichen Audio-Kassetten ersetzen.

HP und Sony arbeiten zusammen, um den Standard DDS (Digital Data Storage) für diese Technologie zu definieren. Der physikalische Mechanismus ist derselbe, aber die Kodierung ist unterschiedlich.

Am Anfang steht dieses Format hauptsächlich zu den Systemen DLT und LTO in Konkurrenz.

DAT verwendet zwei verschiedene Bandformate, nämlich das DDS als das gängigste, und das DataDAT.

DDS Bänder

Anfangs wurden für DDS Bänder mit 3.8 mm benutzt, später kommen Bänder mit 8 mm (DAT 160 und DAT 320) dazu.

Bändergenerationen

  • DDS-1 - 1989
  • DDS-2 - 1993
  • DDS-3 - 1196
  • DDS-4 - 1999
  • DDS-72 - 2003
  • DDS-160 - 2007
  • DDS-320 - 2009