LTO (Linear Tape-Open)

Speicherungstechnik auf Magnetband mit offenem Format.

Wir stellen Ihre verlorene Daten wieder her. Helpline +41 840 440 840

Covid-19 :
Unser Unternehmen bleibt aktiv. Jedoch ist es nicht mehr möglich, unser Labor physisch zu besuchen. Der Zugang ist auf ein striktes Minimum beschränkt. Die Übermittlung der Medien erfolgt daher nur per Post.

Speicherungstechnik auf Magnetband mit offenem Format.

Wie der Name schon sagt, handelt es sich hier um eine Technik zur Sicherung auf Magnetband in offenem Format. Sie wurde Ende der 2000er Jahre durch HP, IBM und Seagate entwickelt.

Ab LTO-3 bietet die Spezifikation eine zusätzliche Funktion, genannt WORM, die ein Überschreiben der Daten ermöglicht.*

Ab LTO-4 erlaubt die Spezifikation auch eine Verschlüsselung der Daten sowie die Verwaltung der entsprechenden Schlüssel (Key-Management).

Seit Generation LTO-5 ist LFTS (Linear Tape File System) durch Partitionierung verfügbar.

Die verschiedenen LTO-Formate

Das LTO-Format ändert sich im Laufe der Zeit. Seit dem Jahr 2000 sind mehr als acht verschiedene LTO-Formate auf den Markt gekommen. Um den Inhalt von LTO-Bändern zu lesen, braucht man ein für das betreffende Format kompatibles Lesegerät.

Die einzelnen LTO-Generationen :

  • LTO-1: 2000, native Kapazität 100 GB, Übertragungsrate 20 MB/s
  • LTO-2: 2002, native Kapazität 200 GB, Übertragungsrate 40 MB/s
  • LTO-3: 2004, native Kapazität 400 GB, Übertragungsrate 80 MB/s
  • LTO-4: 2006, native Kapazität 800 GB, Übertragungsrate 120 MB/s
  • LTO-5: 2010, native Kapazität 1,5 TB, Übertragungsrate 140 MB/s
  • LTO-6: 2012, native Kapazität 2,5 TB, Übertragungsrate 160 MB/s
  • LTO-7: 2015, native Kapazität 6,4 TB, Übertragungsrate 300 MB/s 1,2
  • LTO-8: 2018, native Kapazität 12 TB, Übertragungsrate 360 MB/s